The Works of Edgar Allan Poe — Volume 3

By Edgar Allan Poe

Page 7

drown and be dammed”
or some language to that effect. Henderson, the first mate, now took the
matter up, being justly indignant, as well as the whole ship’s crew,
at a speech evincing so base a degree of heartless atrocity. He
spoke plainly, seeing himself upheld by the men, told the captain he
considered him a fit subject for the gallows, and that he would disobey
his orders if he were hanged for it the moment he set his foot on shore.
He strode aft, jostling Block (who turned pale and made no answer)
on one side, and seizing the helm, gave the word, in a firm voice,
Hard-a-lee! The men flew to their posts, and the ship went cleverly
about. All this had occupied nearly five minutes, and it was supposed to
be hardly within the bounds of possibility that any individual could be
saved--allowing any to have been on board the boat. Yet, as the reader
has seen, both Augustus and myself were rescued; and our deliverance
seemed to have been brought about by two of those almost inconceivable
pieces of good fortune which are attributed by the wise and pious to the
special interference of Providence.

While the ship was yet in stays, the mate lowered the jolly-boat and
jumped into her with the very two men, I believe, who spoke up as having
seen me at the helm. They had just left the lee of the vessel (the moon
still shining brightly) when she made a long and heavy roll to windward,
and Henderson, at the same moment, starting up in his seat bawled out
to his crew to back water. He would say nothing else--repeating his cry
impatiently, back water! back water! The men put back as speedily as
possible, but by this time the ship had gone round, and gotten fully
under headway, although all hands on board were making great exertions
to take in sail. In despite of the danger of the attempt, the mate clung
to the main-chains as soon as they came within his reach. Another huge
lurch now brought the starboard side of the vessel out of water nearly
as far as her keel, when the cause of his anxiety was rendered obvious
enough. The body of a man was seen to be affixed in the most singular
manner to the smooth and shining bottom (the Penguin was coppered and
copper-fastened), and beating violently against it with every movement
of the hull. After several ineffectual efforts, made during the lurches
of the ship, and at the imminent risk of swamping the boat I

Last Page Next Page

Text Comparison with Ligeia und andere Novellen; Sieben Gedichte

Page 1
Der Mensch überliefert sich den Engeln oder dem Nichts einzig durch die Schwäche seines schlaffen Willens.
Page 6
Ich stöhnte gequält bei diesem mitleiderregenden Anblick.
Page 7
Schauspieler, Gottes Ebenbilder, Murmeln und brummeln dumpf Und hasten planlos, immer wilder, Sind Puppen nur und folgen stumpf Gewaltigen, düsteren Dingen, Die umziehn ohne Form und Rumpf Und dunkles Weh aus Kondorschwingen Schlagen voll Triumph.
Page 13
So war eine Stunde verstrichen, als ich -- konnte es möglich sein? -- ein zweites Mal von der Gegend des Bettes her einen schwachen Laut vernahm.
Page 17
Berenice! Ich beschwöre ihren Namen herauf -- und aus den grauen Trümmern des Gedenkens erheben sich jäh tausend ungestüme Erinnerungen! Ah, leibhaftig steht ihr Bild jetzt vor mir, so wie in den jungen Tagen ihrer Leichtherzigkeit und ihres Frohsinns! O wundervolle, himmlische Schönheit! O Sylphe, die durch die Gebüsche Arnheims schwebte! O Najade, die seine Quellen und Bäche belebte! Und dann, dann wird alles grauenvolles Geheimnis, wird zu seltsamer Spukgeschichte, die verschwiegen werden sollte.
Page 21
Ich verweilte bei ihren einzelnen Eigentümlichkeiten.
Page 27
Morellas Name war mit ihr gestorben.
Page 28
Alle, die bei Tage träumen, wissen von vielen Dingen, die denen entgehen, die nur den Traum der Nacht kennen.
Page 29
Das Ufer des Flusses und der vielen glitzernden Bächlein, die ihm auf allerlei Umwegen zuströmten, und ebenso alle Flächen, die von den Ufern sich ins Wasser bis zum Kieselgrund hinuntersenkten, waren von kurzem, dichtem, gleichmäßigem Rasen bedeckt, der lieblich duftete.
Page 30
Keine Arglist lehrte sie, die Inbrunst, die ihr Herz entflammte, zu verbergen, und während wir miteinander im Tale des vielfarbigen Grases wandelten und über all seine Veränderungen sprachen, enthüllte sie mir die geheimsten Tiefen ihrer Seele.
Page 33
Dinge nur dazu dienten, die Erinnerung an die süßen Träume, die ich so lange Jahre im Tal des vielfarbigen Grases geträumt hatte, aus meinem Gedächtnis auszulöschen.
Page 35
der größtmöglichen Anzahl Körper.
Page 38
Endlich aber, als die Sonne gänzlich verschwunden war, glitt die Fee, jetzt nur noch wie das Gespenst ihres früheren Seins, mit ihrem Boot trostlos in das Bereich der ebenholzschwarzen Flut, und ob sie daraus wieder zum Vorschein kam, kann ich nicht sagen, denn Finsternis deckte alle Dinge, und ich gewahrte ihre zauberhafte Gestalt nicht mehr.
Page 46
Der Pfad schien hinter dem Tor einem natürlichen Felsensteig zu folgen und schlängelte sich allmählich an den nordöstlichen Klippen hinunter.
Page 52
Seine Gründe aber sind noch nicht zum Ausdruck gereift.
Page 54
Im finstersten Urwald -- in den entlegensten Gebieten der Natur -- ist die Kunst eines Schöpfers erkennbar; doch diese Kunst wird nur dem Verstande deutlich; in keiner Weise hat sie die einleuchtende Kraft des Gefühls.
Page 58
Nicht ein Zeichen des an Flußufern sonst üblichen Verfalls ist wahrzunehmen.
Page 62
« »Weiser!« rief ich, »sonder Zweifel Weiser! -- ob nun Tier, ob Teufel -- Ob dich Höllending die Hölle oder Wetter warf hervor, Wer dich nun auch trostlos sandte oder trieb durch leere Lande Hier in dies der Höll' verwandte Haus -- sag, eh ich dich verlor: Gibt's -- o _gibt's_ in Gilead Balsam? -- Sag mir's, eh ich dich verlor!« Sprach der Rabe: »Nie du Tor.
Page 66
Ich erwiderte: »Traum ist dies Grauen! Laß uns weiter in Lichtes Pracht -- Laß uns baden in seiner Pracht! Es läßt mich die Hoffnung erschauen In kristallener Schönheit heut nacht -- Sieh! es flackert gen Himmel durch Nacht! O! man darf seinem Schimmern vertrauen, Es führt uns mit weisem Bedacht -- O! man muß seinem Schimmern vertrauen, Es lenkt uns mit treuem Bedacht, Da es flackert gen Himmel durch Nacht!« Ich beruhigte Psyche und gab Ihr Küsse und lockte sie vor -- Aus Bedenken und Dunkel hervor; Und wir schritten den Baumgang hinab, Bis am Ende uns anhielt das Tor Einer Gruft -- ein märchenhaft Grab.
Page 78
77 Landors Landhaus 87 Der Herrschaftssitz Arnheim 107 GEDICHTE Der Rabe 133 Annabel Lee 138 Ulalume 140 Die Glocken 146 Tamerlan 151 Das Kolosseum 163 Die Stadt im Meer 165 DIESES BUCH WURDE IM AUFTRAGE DES PROPYLÄEN-VERLAGS IN BERLIN IN EINER EINMALIGEN AUFLAGE VON TAUSEND IN DER PRESSE NUMERIERTEN EXEMPLAREN IN DER BUCHDRUCKEREI OTTO ELSNER IN BERLIN GEDRUCKT EXEMPLAR Nr 933 Anmerkungen.