The Works of Edgar Allan Poe — Volume 2

By Edgar Allan Poe

Page 59

imperfection, wrong, positive
pain. Through the impediments afforded by the number, complexity, and
substantiality of the laws of organic life and matter, the violation of
law is rendered, to a certain extent, practicable. Thus pain, which in
the inorganic life is impossible, is possible in the organic.

_P._ But to what good end is pain thus rendered possible?

_V._ All things are either good or bad by comparison. A sufficient
analysis will show that pleasure, in all cases, is but the contrast of
pain. _Positive_ pleasure is a mere idea. To be happy at any one point
we must have suffered at the same. Never to suffer would have been never
to have been blessed. But it has been shown that, in the inorganic
life, pain cannot be thus the necessity for the organic. The pain of the
primitive life of Earth, is the sole basis of the bliss of the ultimate
life in Heaven.

_P._ Still, there is one of your expressions which I find it impossible
to comprehend--"the truly _substantive_ vastness of infinity."

_V._ This, probably, is because you have no sufficiently generic
conception of the term "_substance_" itself. We must not regard it as a
quality, but as a sentiment:--it is the perception, in thinking beings,
of the adaptation of matter to their organization. There are many things
on the Earth, which would be nihility to the inhabitants of Venus--many
things visible and tangible in Venus, which we could not be brought
to appreciate as existing at all. But to the inorganic beings--to the
angels--the whole of the unparticled matter is substance--that is
to say, the whole of what we term "space" is to them the truest
substantiality;--the stars, meantime, through what we consider their
materiality, escaping the angelic sense, just in proportion as the
unparticled matter, through what we consider its immateriality, eludes
the organic.

As the sleep-waker pronounced these latter words, in a feeble tone,
I observed on his countenance a singular expression, which somewhat
alarmed me, and induced me to awake him at once. No sooner had I done
this, than, with a bright smile irradiating all his features, he fell
back upon his pillow and expired. I noticed that in less than a minute
afterward his corpse had all the stern rigidity of stone. His brow was
of the coldness of ice. Thus, ordinarily, should it have appeared, only
after long pressure from Azrael's hand. Had the sleep-waker, indeed,
during the latter portion of his discourse, been addressing me from out
the region of the shadows?




THE FACTS IN THE CASE OF M. VALDEMAR

OF course I shall not pretend to

Last Page Next Page

Text Comparison with Ligeia und andere Novellen; Sieben Gedichte

Page 5
und bestimmte Stellen in Büchern durchschauerten mich in ähnlicher Art.
Page 6
Mein Geist, der diesen überirdischen Tönen hingerissen lauschte -- diesem Hoffen und Ringen, dieser gewaltigen Sehnsucht, wie nie zuvor ein Sterblicher sie fühlte -- taumelte und verwirrte sich.
Page 8
»Gott! Gott! O göttlicher Vater! Muß das immer unabänderlich so sein? Soll dieser Sieger nie, niemals besiegt werden? Sind wir nicht Teil und Teile von dir? Wer -- wer kennt die Geheimnisse des Willens und seine Gewalt? Der Mensch überliefert sich den Engeln oder dem Nichts einzig durch die Schwäche seines schlaffen Willens.
Page 9
Aber nur von einer einzigen Stelle aus betrachtet schienen diese Figuren nichts als Arabesken zu sein.
Page 14
Und die Lebenszeichen waren jetzt kräftiger als bisher, obgleich sie kurz zuvor in eine Auflösung gesunken war, die gräßlicher schien als alle früheren.
Page 17
Ich konnte stundenlang von der belanglosesten Textstelle oder Randglosse eines Buches gefesselt werden; ich konnte den größten Teil eines Sonnentages damit zubringen, irgendeinen schwachen Schatten zu beobachten, der über eine Wand oder den Fußboden hinzog; ich konnte eine ganze Nacht lang das stille.
Page 21
Ich wußte, daß jetzt Mitternacht war, und ich wußte recht gut, daß man Berenice bei Sonnenuntergang in die Erde gebettet hatte.
Page 22
Was sagte er? Einige abgerissene Sätze hörte ich.
Page 23
Es begann damit, daß sie mir eine Anzahl jener mystischen Schriften vorlegte, die man gemeiniglich nur als den Abschaum der frühen deutschen Literatur ansieht.
Page 28
Darum könnt ihr dem, was ich von meinem ersten Lebensabschnitt sagen werde, Glauben schenken; von dem aber, was ich von der späteren Zeit berichte, glaubt nur so viel,.
Page 37
»Der Zirkel, den die Fee soeben vollendet hat,« sinnierte ich weiter, »ist der Kreislauf ihres kurzen Lebensjahres.
Page 42
Sie war vierzig Fuß lang und überspannte den Raum zwischen Ufer und Ufer in leichtem, doch gut wahrnehmbarem Bogen, der jede Schwankung ausschloß.
Page 47
Blumen in verschwenderischer Farbenpracht und zarten Düften bildeten tatsächlich den einzigen Schmuck des Zimmers.
Page 55
Ja, er hatte schon beschlossen, eine Reise in die Südsee anzutreten, als die Überlegung einer Nacht ihn veranlaßte, die Idee aufzugeben.
Page 56
Als gelegentliche Szene kann es nichts Besseres geben -- zum dauernden Anblick nichts Schlimmeres.
Page 62
« »Weiser!« rief ich, »sonder Zweifel Weiser! -- ob nun Tier, ob Teufel -- Ob dich Höllending die Hölle oder Wetter warf hervor, Wer dich nun auch trostlos sandte oder trieb durch leere Lande Hier in dies der Höll' verwandte Haus -- sag, eh ich dich verlor: Gibt's -- o _gibt's_ in Gilead Balsam? -- Sag mir's, eh ich dich verlor!« Sprach der Rabe: »Nie du Tor.
Page 66
O fliehe! o halte nicht stand! Laß uns fliegen -- denn, o! es muß sein!« Sprach's entsetzt, und es sanken gebannt Ihre Schwingen in schluchzender Pein -- Ihre Schwingen schleiften gebannt Die Federn in Staub und Stein -- Voll Kummer in Staub und Stein.
Page 71
Kraft Und stolzer Mut und Zuversicht, Die alles Menschliche errafft! Auf Bergeserde ward ich Leben.
Page 73
-- Nein -- nein! Ein Ärmster sann ich einen Thron Der halben Welt als mein -- als mein -- Noch grollend über niedres Los.
Page 77
Doch nicht die blitzenden Juwelen In goldner Götzen Augenhöhlen Und nicht der reiche Tod verführen Die starren Wasser, sich zu rühren: Kein kleinstes Wellchen kommt in Gang Die gläserne Einöde entlang, Kein Kräuseln erinnert, daß weniger leer Von Wind ist irgendein anderes Meer, Nichts sagt, daß je ein Wehen war Auf Meeren, die weniger grauenhaft klar.