The Works of Edgar Allan Poe — Volume 1

By Edgar Allan Poe

Page 25

the little square brick building, at
the head of the alley called Sauerkraut, in which I resided at the time
of my disappearance. My ancestors have also resided therein time out of
mind--they, as well as myself, steadily following the respectable and
indeed lucrative profession of mending of bellows. For, to speak the
truth, until of late years, that the heads of all the people have been
set agog with politics, no better business than my own could an
honest citizen of Rotterdam either desire or deserve. Credit was good,
employment was never wanting, and on all hands there was no lack of
either money or good-will. But, as I was saying, we soon began to feel
the effects of liberty and long speeches, and radicalism, and all that
sort of thing. People who were formerly, the very best customers in the
world, had now not a moment of time to think of us at all. They had, so
they said, as much as they could do to read about the revolutions, and
keep up with the march of intellect and the spirit of the age. If a fire
wanted fanning, it could readily be fanned with a newspaper, and as the
government grew weaker, I have no doubt that leather and iron acquired
durability in proportion, for, in a very short time, there was not a
pair of bellows in all Rotterdam that ever stood in need of a stitch or
required the assistance of a hammer. This was a state of things not
to be endured. I soon grew as poor as a rat, and, having a wife and
children to provide for, my burdens at length became intolerable, and I
spent hour after hour in reflecting upon the most convenient method of
putting an end to my life. Duns, in the meantime, left me little leisure
for contemplation. My house was literally besieged from morning till
night, so that I began to rave, and foam, and fret like a caged
tiger against the bars of his enclosure. There were three fellows in
particular who worried me beyond endurance, keeping watch continually
about my door, and threatening me with the law. Upon these three I
internally vowed the bitterest revenge, if ever I should be so happy as
to get them within my clutches; and I believe nothing in the world but
the pleasure of this anticipation prevented me from putting my plan
of suicide into immediate execution, by blowing my brains out with a
blunderbuss. I thought it best, however, to dissemble my wrath, and to
treat them with promises and

Last Page Next Page

Text Comparison with Ligeia und andere Novellen; Sieben Gedichte

Page 4
Ach, bedeutungsloses Wort! Leeres Wort, hinter dessen bloßem Klang wir uns mit unsrer Unkenntnis alles Geistigen verschanzen.
Page 7
Hier sind sie: O schaut, es ist festliche Nacht Inmitten einsam letzter Tage! Ein Engelchor, schluchzend, in Flügelpracht Und Schleierflor, sieht zage Im Schauspielhaus ein Schauspiel an Von Hoffnung, Angst und Plage, Derweil das Orchester dann und wann Musik haucht: Sphärenklage.
Page 11
Da erinnerte ich mich einer Flasche leichten Weines, den die Ärzte ihr verordnet hatten, und eilte quer durchs Zimmer, um sie zu holen.
Page 12
nicht.
Page 20
Ich sah sie jetzt sogar deutlicher als vorhin, da ich sie wirklich vor Augen hatte.
Page 21
Des idées! -- ah, war dies der idiotische Gedanke, der mich zugrunde richten sollte? Des idées -- ah, das war es, weshalb ich diese Zähne so wahnsinnig begehrte! Ich fühlte, daß einzig ihr Besitz mir Frieden bringen -- mich der Vernunft zurückgeben konnte.
Page 26
Ihr Kind, das sie sterbend geboren hatte und das den ersten Atemzug tat, als seine Mutter den letzten tat, dies Kind, ein Mädchen, lebte.
Page 31
Und der Fluch, den ich von ihm und von ihr, der Heiligen im Paradiese, für den Fall meines Treubruches auf mich herabrief, schloß eine so entsetzliche Strafe in sich, daß ich hier nicht davon sprechen kann.
Page 39
Nicht das geringste Hindernis fand sich in der Radspur, nicht einmal ein Span oder ein dürrer Zweig.
Page 43
Würde zum Beispiel ein versprengtes Schaf versuchen, sich durch die Schlucht aus dem Tal zu entfernen, so würde es sein Vorwärtskommen nach wenigen Schritten durch den steilen Felsenvorsprung gehemmt sehen, über den der Wasserfall herabstürzte, der gleich, als ich mich der Ansiedlung näherte, meine Aufmerksamkeit erregt hatte.
Page 46
Der Pfad schien hinter dem Tor einem natürlichen Felsensteig zu folgen und schlängelte sich allmählich an den nordöstlichen Klippen hinunter.
Page 53
Man versucht die ursprüngliche Schönheit der Landschaft wiederherzustellen, indem man ihre eigenen Mittel auf die Umgebung anwendet: Bäume anpflanzt, die sich den benachbarten Hügeln oder Flächen harmonisch anpassen; jenen reizvollen Einklang von Größe, Form und Farbe entdeckt und anwendet, der, dem gewöhnlichen Beschauer verborgen, sich erfahrenen Naturbeobachtern überall enthüllt.
Page 54
Was im Larvenzustand seines Beginns ihren zahmen Verstand beleidigte, verfehlt nie, in seiner Reife der Vollendung ihrem Instinkt für Schönheit Bewunderung abzunötigen.
Page 60
-- So kam mir's vor.
Page 61
Doch das wichtige Gebaren dieses schwarzen Sonderbaren Löste meines Geistes Trauer, und ich schalt ihn mit Humor: »Alter, schäbig und geschoren, sprich, was hast du hier verloren? Niemand hat dich herbeschworen aus dem Land der Nacht hervor.
Page 66
Ich erwiderte: »Traum ist dies Grauen! Laß uns weiter in Lichtes Pracht -- Laß uns baden in seiner Pracht! Es läßt mich die Hoffnung erschauen In kristallener Schönheit heut nacht -- Sieh! es flackert gen Himmel durch Nacht! O! man darf seinem Schimmern vertrauen, Es führt uns mit weisem Bedacht -- O! man muß seinem Schimmern vertrauen, Es lenkt uns mit treuem Bedacht, Da es flackert gen Himmel durch Nacht!« Ich beruhigte Psyche und gab Ihr Küsse und lockte sie vor -- Aus Bedenken und Dunkel hervor; Und wir schritten den Baumgang hinab, Bis am Ende uns anhielt das Tor Einer Gruft -- ein märchenhaft Grab.
Page 67
O wie schwillt im Überschwang Ein Guß von hohem Feierklang so voll die Nacht entlang! Hochgesang -- Hoffnungssang Auf der Zukunft heitern Gang! .
Page 74
Ich leugne, Hölle, daß dein Brand Mehr Demut brennt als nun mein Herz, Mehr Wehmut kennt als nun mein Schmerz! Vater, ich glaube fest -- ich _weiß_ -- Denn Tod, der kommt aus Segensferne, Die ohne trügerisches Hoffen, Er ließ sein eisern Tor weit offen, Und strahlend glühn der Wahrheit Sterne Durch Ewigkeit und flammen heiß -- Ich glaube, einen Fallstrick hat Satan auf jedem Menschenpfad; Denn wie sonst konnte dieses sein: Als ich gelebt im.
Page 76
Von Winden vergessen, die wühlen und heben, Stehn unterm Himmel die Wasser ringsum, Schwermütige Wasser, ergeben und stumm.
Page 77
Geöffnete Tempel und Totengrüfte Gähnen auf leuchtende Meeresschlüfte.