Ligeia und andere Novellen; Sieben Gedichte

By Edgar Allan Poe

Page 29

als euch glaubwürdig erscheint -- oder
bezweifelt das Ganze. Doch falls ihr nicht zweifeln könnt, so mögt ihr
vor den Rätseln meiner Seele den Ödipus spielen.

Sie, die ich in meiner Jugend liebte und von der ich jetzt kühl und klar
das Folgende berichte, war die einzige Tochter der einzigen Schwester
meiner früh verstorbenen Mutter. Eleonora war der Name meiner Kusine.
Wir hatten immer zusammengewohnt -- im »Tale des vielfarbigen Grases« --
unter tropischer Sonne. Kein fremder Fuß betrat jemals dies Tal, denn es
lag weit weit droben inmitten gigantischer Berge, die es ragend
umstanden und seinen lieblichen Gründen Schatten spendeten. Kein Pfad
führte dorthin, und um in unser seliges Heim zu gelangen, hätte man das
Gezweig von vieltausend Waldbäumen gewaltsam durchbrechen und die
Herrlichkeit von viel Millionen duftender Blumen zertreten müssen. So
lebten wir also ganz einsam und kannten nichts von der Welt außerhalb
des Tales -- ich und meine Kusine und ihre Mutter.

Aus den nebelhaften Regionen der höchsten Berge, die unser Reich
umschlossen, kam ein Fluß daher, schmal und tief, und seine Flut war
glänzender als alles -- ausgenommen Eleonoras Augen. Er wand sich in
verstohlenen Krümmungen durchs Tal und tauchte dann in eine dunkle
Schlucht, zwischen Bergen, die noch düsterer und geheimnisvoller waren
als jene, aus denen er gekommen war. Wir nannten ihn den »Fluß des
Schweigens«, denn es war, als ob sein Fluten alles beruhige und stille
mache. Kein Murmeln klang aus seinen Tiefen, er ging so sanft dahin, daß
die beperlten Kiesel auf seinem Grunde, die wir oft bewunderten, sich
niemals rührten -- in regungsloser Ruhe lagen sie, jeder funkelte ewig
am alten Platz.

Das Ufer des Flusses und der vielen glitzernden Bächlein, die ihm auf
allerlei Umwegen zuströmten, und ebenso alle Flächen, die von den Ufern
sich ins Wasser bis zum Kieselgrund hinuntersenkten, waren von kurzem,
dichtem, gleichmäßigem Rasen bedeckt, der lieblich duftete. Und weiter
noch dehnte sich dieser sanfte grüne Teppich -- durchs ganze Tal, vom
Fluß bis an den Fuß der Höhen, die es umgürteten. Diese wundervolle
weite Grasfläche war über und über mit gelben Butterblumen, weißen
Gänseblümchen, blauen Veilchen und rubinroten Asphodelen besprenkelt,
und ihre unbeschreibliche Schönheit redete laut zu unsern Herzen von der
Liebe und der Herrlichkeit Gottes.

Und hie und da erhoben sich im Grase wie seltsam verschlungene
Traumgebilde Gruppen phantastischer Bäume, deren Stämme nicht senkrecht
aufragten, sondern in anmutigen Biegungen dem Licht entgegenstrebten,
das um Mittag in die Mitte des Tales hereinleuchtete. Ihre Rinde war
ebenholzschwarz und silbern gefleckt und war zarter als alles --
ausgenommen Eleonoras Wangen. Ja, man hätte diese Bäume für gigantische
Schlangen halten können, die der Sonne, ihrer Gottheit, huldigten, wären
nicht die glänzend grünen, großen

Last Page Next Page

Text Comparison with Le Corbeau = The Raven

Page 0
" _Une fois, par un minuit lugubre, tandis que je m'appesantissais, faible et fatigué, sur maint curieux et bizarre volume de savoir oublié--tandis que je dodelinais la tête, somnolant presque: soudain se fit un heurt, comme de quelqu'un frappant doucement, frappant à la porte de ma chambre--cela seul et rien de plus.
Page 1
»--Ici j'ouvris, grande, la porte: les ténèbres et rien de.
Page 2
_Loin dans l'ombre regardant, je me tins longtemps à douter, m'étonner et craindre, à rêver des rêves qu'aucun mortel n'avait osé rêver encore; mais le silence ne se rompit point et la quiétude ne donna de signe: et le seul mot qui se dit, fut le mot chuchoté «Lénore!» Je le chuchotai--et un écho murmura de retour le mot «Lénore!»--purement cela et rien de plus.
Page 3
" _Alors cet oiseau d'ébène induisant ma triste imagination au sourire, par le grave et sévère décorum de la contenance qu'il eut: «Quoique ta crête soit chue et rase, non! dis-je, tu n'es pas pour sûr un poltron, spectral, lugubre et ancien Corbeau, errant loin du rivage de Nuit--dis-moi quel est ton nom seigneurial au rivage plutonien de Nuit.
Page 4
»_ But the Raven, sitting lonely on that placid bust, spoke only That one word, as if his soul in that one word he did outpour.
Page 5
»_ But the Raven still beguiling all my sad soul into smiling, Straight I wheeled a cushioned seat in front of bird and bust and door; Then, upon the velvet sinking, I betook myself to linking Fancy unto fancy, thinking what this ominous bird of yore-- What this grim, ungainly, ghastly, gaunt and ominous bird of yore Meant in croaking "Nevermore.
Page 6
lost Lenore!" Quoth the Raven, "Nevermore.
Page 7
«Recule en la tempête et le rivage plutonien de Nuit! Ne laisse pas une plume noire ici comme un gage du mensonge qu'a proféré ton âme.